Durch den Staub zu den Sternen

Am schönsten wäre es, durch Gold-Staub zu den Sternen zu gelangen.

Per aspera ad astra. Durch Wolken, Hindernisse, Gegenläufiges zu gelangen – ein Antrieb, den wir kennen. Was erwarten wir am Ende dieses Weges? Was ist das Ziel?

Das „Paradies“?

Sehnen wir uns danach, uns selbst näher zu kommen auf dem Weg zu den Sternen?

Müssen wir erst Staub erfahren, um paradiesisch genießen zu können?

Liegt das Glück nicht im Augenblick?

Jede dieser Fragen, dieser Gedanken löst eine Lawine an weiteren Gedanken und Fragen aus. Antworten, allgemein gültige Antworten werden sich nicht finden lassen. So wie es kein Rezept für Glück gibt.

Aber es gibt für jeden von uns Momente, die glücklich mach(t)en, vergessen ließen, Kraft gaben und geben. Vielleicht sind es diese Momente, die ein glückliches, zufriedenes Leben ausmachen.

Was ist das Ziel? Per aspera ad astra?

Wie wär’s mit: Hallo, heute ist astra, und aspera sauge ich morgen weg? 😉

Advertisements

Über DerJoerg

Beobachtungen zu den Themen Marke, Kommunikation, Leben
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s