Was ist eigentlich Luxus.

Willkommen in der ersten Advent-Woche.

Ja, es geht auf Weihnachten zu. Schon wieder. Eigentlich schön, oder doch nicht? Es gibt so einen traurigen Unterton, on- wie offline. „Hast Du die Weihnachtsstimmung gefunden? Her damit, ich vermisse sie.“ Die Magazine sind voll mit Uhren- und Schmuck-Werbung. Mode-Tipps. Reisen. Was kann und will man sich leisten, zu Weihnachten. Welchen Luxus gönnst Du Dir. Was ist eigentlich Luxus.

Es gibt eine Anekdote; ein augenscheinlich nicht sehr reicher Schriftsteller besuchte einen renommierten Wiener Schuhmacher, mit der Bitte, ihm ein Paar Schuhe zu fertigen. Der Meister wies ihn auf die Kosten hin, worauf der Autor meinte: ich verdiene zu wenig, um mir billige Schuhe leisten zu können.

Was ist eigentlich Luxus. Glitzern, Glamouröses, es ist schön anzusehen. Der Luxus sei aber das Erlebnis, zum Beispiel auf einer Almhuette, wo dir jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird.

Was ist eigentlich Luxus. Das Beständige finden.

Die Anekdote des Schusters und die Bewerbung der Almhuette sind gar nicht so weit auseinander. Wobei der Schuster und sein Kunde noch wesentlich näher an dem Punkt sind, der den eigentlichen Luxus darstellt: Ruhe, Wissen und Beständigkeit.

Oft ist das Teure günstiger, das Bedachte gefühlvoller. Luxus – eigentlich Verschwendung, Liederlichkeit. Es scheint, dass dieses Wort eine positive Neu-Interpretation erfahren könnte. Wo wir doch weder Zeit noch Beständigkeit zu verschwenden haben.

Übrigens: Den Wunsch von den Augen ablesen – das können wir jeden morgen haben, beim Blick in den Spiegel im Badezimmer. Der Luxus dabei ist, diesen Blick ernst zu nehmen. Ich arbeite daran …

Advertisements

Über DerJoerg

Beobachtungen zu den Themen Marke, Kommunikation, Leben
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Was ist eigentlich Luxus.

  1. viennalifestyle schreibt:

    wahre worte schön geschrieben, gewürzt mit viel lebensweisheit 🙂 danke dafür!

  2. Fredrik schreibt:

    Endlich mal ein interessanter Post, mein Dank. Muss man erstmal verarbeiten. Generell finde ich die Seite leicht zu verstehen und bequem zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s